28.10.2022

Das Hotel am Fluss: Im Rausch der Natur

Das Storforsen Hotell liegt inmitten der wilden lappländischen Natur. Vor der Haustür rauschen Nordeuropas mächtigste Stromschnellen daher. Seit 2016 wurde das Hotel umfassend renoviert – im Winter ein echtes Refugium. Mit Kapelle und exquisiter Küche.

Durchschnittlich rauschen 160 Kubikmeter Wasser pro Sekunde den Fluss hinunter, im Hochsommer sogar noch ein Vielfaches mehr. Über eine Strecke von fünf Kilometern fließt der Storforsen 82 Meter hinab. Damit ist er Nordeuropas größter ungebundener Wasserfall. Direkt neben dem Naturschauspiel steht das Storforsen Hotell. Ein modernes Wohlfühlidyll in einer rauen Natur.

Hotelbau in 1995
Ingemar Nilsson baute das Hotel 1995. Zehn Jahr später erwarb es Hilding Holmqvist, der es um 74 Zimmer, eine Kapelle und neue Hütten deutlich erweiterte. 2016 verkaufte Homqvist das Hotel an sechs lokale Unternehmer. Seither hat sich nochmal eine Menge getan.

Die neuen Eigentümer verpassten dem Hotel einen Modernisierungsanstrich. So haben sie zum Beispiel die Lobby, die Bar und das Restaurant komplett umgestaltet, eine komplett neue Küche gebaut, ein neues Servicegebäude auf dem Campingplatz errichtet und mehrere Hotelzimmer renoviert.

144 Zimmer und eine Kapelle
Heute verfügt das Hotel über insgesamt 144 Zimmer, 10 Konferenzräume, 27 Hütten unterschiedlicher Größe und 74 Wohnwagenstellplätze. Auf dem Gelände befindet sich auch die bekannte und atomsphärische Raimos-Bar, die eigens für den schwedischen Film "Jägarna" gebaut wurde. Die Kapelle hat ein einzigartiges Altarbild mit der Stromschnelle im Hintergrund, in der das ganze Jahr über Eheschließungen durchgeführt werden.

„In der Umgebung gibt es eine Vielzahl von Aktivitäten zu erleben. Die Hauptattraktion ist natürlich das Naturreservat“, sagt Julia Lundberg, die fürs Storforsen Hotell arbeitet. „Vom Hotel aus kann man einen schönen Spaziergang bis zum Naturschutzgebiet unternehmen und im Winter super Hundeschlitten- und Motorschlittenfahren sowie geführte Fackeltouren erleben.“

Speisekarte nach Jahreszeiten
Besonderen Wert legt das Hotel auf seine Küche. Die Gerichte sind inspiriert von der umliegenden Natur. Die Speisekarte wechselt mit den Jahreszeiten, fast immer finden die Gäste aber Variationen von Elch, weißem Rogen, Saibling, Moltebeeren und anderen Köstlichkeiten des Nordens. Das Schönste: Beim Essen bekommen die Gäste eine atemberaubende Aussicht auf den Storforsen inklusive.

"Wir haben hier einen der schönsten und mächtigsten Orte Europas", erzählt Lundberg schwärmend. „Es ist magisch, wenn die Kälte die Wassertropfen in schimmernde Eiskristalle verwandelt." Die Stromschnellen werden jedes Jahr von rund 150 000 Menschen besucht und sind damit einer der meistbesuchten Orte Schwedens.

Leicht zugängliches Gebiet
Vom Hotel aus führt eine Brücke über den Fluss in das Naturschutzgebiet. Dank der Wanderwege, Stege und Rampen ist ganz Storforsen ein leicht zugängliches Gebiet, auch für Kinderwagen und Rollstühle. Luleå am Bottnischen Meer liegt zudem nur 70 Minuten Autofahrt entfernt.

Wer Glück hat, entdeckt beim Inspizieren auch ein paar der zahlreichen Säugetiere des Reservats. Dazu gehören Elche, Rentiere, Hasen, Füchse, Marder und Nerze. „Unser breites Angebot bietet für jeden etwas“, sagt Julia Lundberg. Das Storforsen Hotell ist ein optimaler Wintermix aus aufregendem Abenteuer und komfortabler Erholung.

Hier finden Sie Reisen und Sehenswertes zum Artikel

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Leon

Leon liebt das Reisen und bekommt nie genug davon, Neues zu entdecken. Seine Neugier lotste ihn schon bis nach Japan, Guatemala und auf die Fidschi-Inseln. Im hohen Norden aber fühlt er sich am wohlsten. Im Winter liebt er es, sich in der lappländischen Schneewelt der Natur hinzugeben. Im Sommer genießt der studierte Journalist besonders Schwedens einzigartige, maritime Küstenwelt. Schweden ist für Leon ein Kaleidoskop des Reisens: aufregend, abwechselnd, anders. Im Land der Mitternachtssonne erlebt er bei jeder Reise aufs Neue, was SchwedenPur bedeutet.


© 2022  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen