18.07.2021

Annes Schweden - Teil 3: Wie ich den schönsten Platz Schwedens fand

Anne Götz liebt Schweden. Seit Jahren führt sie die Gäste von andersweg.reisen durch das aufregende Land. Nun reist sie hier privat - auf dem ersten großen Trip mit ihrem Freund Tim und dem gemeinsamen Sohn Neo.

Unsere Reiseleiterin Anne Götz und ihr Freund Tim sind im vergangenen Jahr Eltern des wunderbaren, kleinen Neo geworden. Nun erleben sie ihren ersten großen Familientrip - und nutzen ihre Elternauszeit für eine mehrwöchige Reise nach Schweden. Das Schöne: Sie nehmen uns mit! Wir werden in den kommenden Wochen den Weg der kleinen Dreier-Familie hier und auf unseren Sozialen Medien begleiten - mit vielen Fotos, Videos und Textbeiträgen. Heute geht es weiter an Schwedens Westküste: Hier wurde Anne mit einem der tollsten Erlebnisse in Schweden überhaupt überrascht!

"Unser erster Stopp an der schwedischen Westküste war Göteborg, die zweitgrößte Stadt des Landes. Hier haben wir meine Freundin Anna getroffen und aufgegabelt. Sie reist fortan mit uns. In Göteborg waren wir vor allem im Stadtteil Haga unterwegs, etwas südlich vom Stadtzentrum gelegen. Haga hat die besten Cafés und tolle, kleine Geschäfte, durch die man super schlendern kann.

Anschließend ging es weiter zum Prachtstück der ganzen Westküste, zu den unzähligen Schären am Meer. Als Reiseziel hatten wir hier besonders die Insel Tjörn ausgemacht, wo wir ganze fünf Tage verbracht haben. Es ist traumhaft schön dort. Besonders wenn man wie wir die Schätze der Insel auf langen Wanderungen entdeckt. Das war ganz toll.

Hier erlebte ich auch ein atemberaubendes Highlight wie noch nie zuvor. Und das war das Produkt eines Zufalls. Denn eigentlich war Regen angesagt und wir hatten uns schon auf einen entspannten Tag eingestellt. Doch dann blieb der Regen aus und ich habe uns spontan eine knapp 90-minütige Wanderung auf Tjörn herausgesucht. Und die entwickelte sich zu einem absoluten Geheimtipp.

Es ging total abwechslungsreich durch ganz enge Felsenspalten und riesiges Geröll, das im Wald verstreut war. Plötzlich bahnte sich ein versteckter Weg, den man hinauflaufen konnte. Als wir das machten, landeten wir auf einem Plateau, von dem wir eine kilometerlange Aussicht auf die Schäreninseln-Welt hatten. Das war bombastisch und, das muss ich gestehen, der schönste Platz in Schweden, den ich bislang gesehen habe. 

Dieser Eindruck wurde dann sogar von einheimischen Inselbewohnern bestätigt, die mit uns auf der Plattform standen. Die waren genauso baff wie wir. Denn auch sie waren hier noch nie in ihrem ganzen Leben. Sie sagten uns nur begeistert, dass das schwedische Natur in ihrer schönsten Form ist. Dem konnte ich nichts hinzufügen."

Im nächsten Teil nimmt uns Anne mit auf ihrer Weiterreise in Värmland und Dalarna, den nördlich angrenzenden Regionen.

Hier finden Sie Reisen und Sehenswertes zum Artikel

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Anne

Fremde Orte haben sie schon immer fasziniert. Anne hat schon über 30 Länder bereist, ist mit dem Motorrad durch Vietnam gefahren, hat die Besonderheiten laotischer Saunas erkundet und gestrandete Pickup-Trucks über Indiens Berge geschoben. Skandinavien ist ihr bei ihren Reisen besonders ans Herz gewachsen. Nach dem Geschichts-Studium bringt sie ferner nun als Stadtführerin Interessierten die Stadt Köln näher.


© 2021  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen