25.11.2021

Astrid Lindgrens Näs: Der Quellort

Astrid Lindgrens Geschichten avancierten zu memorablen Kindheitserinnerungen. Ihren kreativen Erzählgeist schöpfte sie besonders aus ihrer Kindheit - und ihrer Heimat. Ein Interview mit Lena Möller, die das Wirken Lindgrens in Vimmerby aufrechterhält.

Für diejenigen, die es nicht kennen: Wo befindet sich Näs? Und warum genau ist es so berühmt?
Astrid Lindgrens Näs liegt in der kleinen Stadt Vimmerby in Småland. Näs ist ein Ort mit Ausstellungen und Gärten, die allesamt mit der Person Astrid Lindgren verbunden sind. Näs ist der Name des Hofes mit den umliegenden Weiden, Wiesen und Wäldern, auf dem die weltberühmte Kinderbuchautorin geboren wurde und aufwuchs. Der Ort, der zur Quelle und Inspiration für ihr Schreiben wurde. Die Natur, die Spiele, die Menschen und das Leben auf dem Hof wurden ein wichtiger Teil ihrer Geschichten.

Wer Bücher von und über Astrid Lindgren gelesen haben, hat vielleicht eine Vorstellung davon, dass der Hof Näs auf dem Lande liegt. Und das war auch einmal so. Vieles hat sich jedoch verändert, seit Astrids Familie Ende des 19. Jahrhunderts hierher kam. Heute ist das Stadtzentrum von Vimmerby größer geworden, und es fühlt sich fast so an, als ob Näs ein Außenbereich des Zentrums von Vimmerby ist.

Wie lange hat Astrid Lindgren hier gelebt? Welche Beziehung hatte sie zu ihrem Heimatdorf?
Astrid Lindgren verbrachte ihre gesamte Kindheit in Näs. Als sie 18 Jahre alt wurde, zog sie nach Stockholm, wo sie für den Rest ihres Lebens lebte. Aber sie kam oft nach Hause, um Näs zu besuchen. Als sie 13 Jahre alt war, baute ihr Vater ein größeres Haus neben dem Elternhaus, das dann zu drei Wohnungen für die Arbeiter auf dem Hof umgebaut wurde. 1965 bekam sie die Gelegenheit, ihr Elternhaus zurückzukaufen und es so zu renovieren, wie sie es aus ihrer Kindheit in Erinnerung hatte. Sie kehrte oft nach Näs zurück und behielt das Elternhaus bis 1989, als sie es ihren Nichten schenkte.

Hier zu Hause in Vimmerby hatte sie einen Zufluchtsort und die Möglichkeit, einfach Astrid zu sein. In ihren Schriften kehrte sie oft zu den Erinnerungen an Vimmerby zurück. Hier wollte sie  auch neben ihren Eltern begraben werden. Heute kann man ihr Grab auf dem Friedhof in Vimmerby besuchen.

Wie können wir als Besucher auch heute noch Lindgrens Geist in dieser Stadt spüren?
Auf dem Platz im Zentrum von Vimmerby steht die Astrid-Lindgren-Statue. Ihr Kampf für die Rechte von Kindern und Tieren, für Ökologie und Gleichberechtigung hat uns ein großes humanistisches Erbe beschert. Ganz Vimmerby ist von Astrid Lindgrens Geist durchdrungen. Auch wenn nur noch ein kleiner Teil des alten Stadtzentrums erhalten ist, kann man heute auf den Spuren von Astrid Lindgren spazieren gehen. Diesen Weg kann man auf der Homepage herunterzuladen.

Hat Astrid Lindgren ihren Heimatort in ihren Büchern erwähnt?
Näs mit seiner umgebenden Natur, Lindgrens Kindheitserinnerungen und das Leben auf dem Bauernhof wurde zur Quelle und Inspiration für ihr Schreiben. Einige der Menschen, die hier lebten, inspirierten sie zu verschiedenen Figuren in ihren Büchern, von denen sie auch einige Ausdrücke übernahm. Als sie die Bücher "Kinder des lärmenden Dorfes" schrieb, wurde sie von ihren eigenen Kindheitserinnerungen hier in Näs inspiriert. Der alte Eulenbaum, auf den sie immer kletterte, inspirierte den Limonadenbaum in den Büchern von Pippi Langstrumpf, und das größere Haus, das ihr Vater baute, war gelb gestrichen und wurde zur Inspiration für Pippis Villa Kunterbunt.

Was macht Näs besonders und einzigartig?
Jeder hat seine eigene Beziehung zu den Geschichten von Astrid Lindgren. Den Ort zu erleben, der sie als Autorin inspiriert hat, gibt einem wirklich das Gefühl, dass hier alles begann: Astrid Lindgrens eigene Geschichte, der Ort, an dem sie zum ersten Mal ein Märchen hörte, das ihre Seele in eine nie enden wollende Bewegung versetzte. Ihr ganzer Geist ruht über diesem Ort. Ein Ort, an dem man sein Wissen vertiefen oder einfach nur die Gärten genießen kann. Ein Ort der Erholung, an dem man die Stille und die Geräusche der summenden Bienen und des plätschernden Baches erleben kann. Genaue diese Gefühle machen diesen Ort wirklich einzigartig.

Was können Besucher in Näs erleben? Welche Art von Führungen bieten Sie an?
Die Hauptausstellung „Astrid Lindgren für die ganze Welt" führt Sie von ihrer Kindheit in Näs bis zu ihrem Leben als gefeierte und weltberühmte Autorin. Hier trifft man auf die die Mutter, die Herausgeberin von Kinderbüchern und die Schöpferin der öffentlichen Meinung Astrid Lindgren. Die Hauptausstellung kann man auch mit dem Audioguide über unsere App in mehreren Sprachen erleben.

Während der Sommermonate finden in den Gärten sowohl drinnen als auch draußen Wechselausstellungen statt. Die Gärten in Astrid Lindgrens Näs sind narrative Grünanlagen, die aus Themen erwachsen sind, die Astrid Lindgren während ihrer gesamten Autorschaft wichtig waren: Freiheit, Mut, Melancholie und Freude.

Im Sommer bieten wir auch mehrmals täglich Führungen in Astrid Lindgrens Elternhaus an. Da das Haus klein ist, können wir es nur mit kleinen Gruppen von jeweils 12 Personen betreten. Die Führungen werden hauptsächlich auf Schwedisch, aber auch auf Englisch und Deutsch angeboten.

Gibt es noch Familienmitglieder von Astrid Lindgren, die in Näs leben?
Ihre Nichten besitzen noch immer das gelbe Haus und das Haus ihrer Kindheit hier auf Näs, wo sie von Zeit zu Zeit wohnen. Sie haben auch viele der Familientraditionen hier auf Näs weitergeführt.

Lena Möller arbeitet für die "Astrid Lindgrens Värld" in Vimmerby, das gemeinsam mit dem Lindgren-Besucherzentrum seit jeher unzählige Lindgren-Fans in den Heimatort der Autorin zieht.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Leon

Leon, 25 Jahre, liebt das Reisen und bekommt nie genug davon, Neues zu entdecken. Seine Neugier lotste ihn schon bis nach Japan, Guatemala und auf die Fidschi-Inseln. Im hohen Norden aber fühlt er sich am wohlsten. Im Winter liebt er es, sich in der lappländischen Schneewelt der Natur hinzugeben. Im Sommer genießt der studierte Journalist besonders Schwedens einzigartige, maritime Küstenwelt. Schweden ist für Leon ein Kaleidoskop des Reisens: aufregend, abwechselnd, anders. Im Land der Mitternachtssonne erlebt er bei jeder Reise aufs Neue, was SchwedenPur bedeutet.


© 2022  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen