26.05.2020

Der Glücksgarten

Das Vånga 77.1 war einmal ein Café. Dann wurde es zum Restaurant. Heute kann man hier auch nächtigen. Und das ist lange nicht alles. Über einen ganz besonderen Ort.

Die Geschichte
Vånga 77.1 ist ein Bio-Obstgarten, der sich im Örtchen Vångaberget befindet. 2008 haben Margareta Hjelmqvist und ihr Mann Mikael die Farm gekauft, um dort zu leben – und seit 2010 auch von ihr zu leben. Zunächst gründeten die beiden ein Café, das mittlerweile zum Restaurant herangewachsen ist, in dem Tochter Annika (Foto) Chefköchin ist. Dazu bietet Vånga 77.1 nun auch Übernachtungsmöglichkeiten an. Es ist ein fantastischer Ort, um die weitläufige Natur zu genießen und dabei frisch gebackene und bestens hergestellte Mahlzeiten zu genießen. Erst recht, wenn man selbst aktiv dabei ist. Denn die Inhaber offerieren außerdem Essensspaziergänge, Kochen im Freien sowie Kanu-Fahrten für Ihre Gäste.

Die Location
Vånga selbst ist ein kleines Dorf im Nordosten Skånes, etwa 20 Kilometer nördlich von Kristianstad. Das Gebiet rund um Vånga ist bekannt für die vielen Obstgärten und Buchenwälder. Hier gibt es eine Menge Seen und auch kleinere Hügel. Perfekte Wachstumsbedingungen für die Früchte. Die Einheimschen selbst nennen das Gebiet „Sjöriket Skåne“. Margaretas und Mikaels Mantra: „Natur, Nahrung und Freiheit“. 

Das Angebot
Während der Sommersaison gibt es bei Vånga 77.1 täglich frische Backware: Brot, Brötchen und Kuchen aus der hauseigenen Bäckerei. Im Sommer backen die Inhaber zudem jeden Donnestag köstliche Surdegs Pizza (Sauerteigpizza) im Holzofen, der im Garten steht. Weil es in der Familie mehrere Jäger gibt, steht auch Wild oftmals auf der Speisekarte. Der Elchburger von Vånga 77.1 ist berühmt-berüchtigt und sehr beliebt!

Die Spezialität
„Wir leben in einem Obstgarten und verfolgen das ganze Jahr über, wie die Äpfel reifen. Von der Blüte bis zum fertigen Apfel“, sagt Margareta. „Die Freude, wenn Kunden in einen unserer Äpfel oder in den Apfelkuchen beißen, ist unsere treibende Kraft.“ Dank der Küstengebiete und der dadurch warm-lockeren Böden hat der Apfel hier in Skåne beste Voraussetzungen und schmecht sehr aromareich.

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Leon Weiß

Leon, 25 Jahre, liebt das Reisen und bekommt nie genug davon, Neues zu entdecken. Seine Neugier lotste ihn schon bis nach Japan, Guatemala und auf die Fidschi-Inseln. Im hohen Norden aber fühlt er sich am wohlsten. Im Winter liebt er es, sich in der lappländischen Schneewelt der Natur hinzugeben. Im Sommer genießt der studierte Journalist besonders Schwedens einzigartige, maritime Küstenwelt. Schweden ist für Leon ein Kaleidoskop des Reisens: aufregend, abwechselnd, anders. Im Land der Mitternachtssonne erlebt er bei jeder Reise aufs Neue, was SchwedenPur bedeutet.


© 2021  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen