15.10.2021

Im Abenteuerland

Ein paar Kilometer nördlich von Luleå liegt die Brändön Lodge am Bottnischen Meer. Göran Widén hat dieses Refugium für lappländische Aktivitäten vor über 20 Jahren gegründet – und stellt uns das Abenteuerland im Interview vor.

Göran, vorweg: Was ist die Geschichte der Brändön Lodge?
Die Brändön Lodge wurde ursprünglich 1978 für die lokale Großindustrie gebaut und sollte Platz für Meetings und Sommeraufenthalte für Mitarbeiter bieten. Wir führen unser Geschäft hier seit 1999. Die Lodge liegt sehr schön am Strand mit Blick auf das Meer in Brändön, etwa 20 Minuten nördlich von Luleå. Es ist eine klassische Blockholzhütte, die aus großen arktischen Kiefern gebaut wurde. Die Hütten wurden zur gleichen Zeit gebaut und im Laufe der Jahre in vielen Schritten umgebaut und renoviert. Brändön Lodge ist perfekt für Paare oder Familien mit bis zu fünf Personen.

Ein unvergessliches Erlebnis ist das Nordlicht-Dinner bei euch! Was erleben Besucher dabei?
Wir bieten ein besonderes Event-Dinner namens "Aurora Hideaway Dinner" an. Es ist ein Abendessen, das auf dem gefrorenen Meer stattfindet. In einem warmen und gemütlichen kleinen "Restaurant" auf Skiern. Wir ziehen es mit einer Pistenraupe an verschiedene Orte. Die Gäste werden von unseren Lodges aus in einem Schneemobilschlitten unter Fellen und Decken transportiert – die perfekte Location für ein romantisches Dinner in einer ganz besonderen Location. Ein Drei-Gänge-Abendessen wird zusammen mit Wein oder Bier serviert.

Ein weiteres Highlight sind eure Schneemobil-Touren. Was wartet hier auf uns?
Wir bieten hauptsächlich zwei Arten von Touren mit Schneemobilen an: eine Zwei- und eine Vier-Stunden-Version. Wir fahren auf Waldwegen und über gefrorenes Wasser. Die vierstündige Version ist dafür geeignet, weiter draußen auf der Insel auf dem gefrorenen Meer zu fahren. Wir passen diese Tour immer den Bedingungen des Eises an. Unsere erfahrenen lokalen Guides sind gut ausgebildet und bei allen Touren steht die Sicherheit immer an erster Stelle.

Weiter geht’s: Das Hovercraft, ein Luftkissenfahrzeug, ist eine ganz besondere Aktivität. Wem empfiehlst du dies?
Das Hovercraft wurde ursprünglich von den Einheimischen auf den Inseln rund um Luleå verwendet. Unser Unternehmen hat einen Vertrag, um Menschen zu helfen, von und zu den Inseln zu reisen, wenn das Meer teilweise zugefroren ist und sie nicht mit Booten oder Schneemobilen reisen können. So arbeiten wir im Spätherbst und im späten Frühjahr, um den Einheimischen zu helfen. Außerhalb können wir unseren Gästen im Winter Touren auf dem Hovercraft anbieten. Hierbei reisen sie über das Meereis zu verschiedenen Inseln des Archipels. Es warten wunderschöne Orte und einsame Inseln, auf denen Robben, Seeadler und Einheimische anzutreffen sind.

Natürlich bietet ihr auch Hundeschlittentouren an. Habt ihr eigentlich eigene Hunde in der Brändön Lodge?
Beim Hundeschlittenfahren kooperieren wir mit einem örtlichen Zwinger im nächsten Dorf, "Bothnia Sleddog Adventures" ist der Name des Unternehmens. Sie sind erfahren in ihrem Geschäft und leben für ihre Hunde. Es ist eine sehr persönliche Erfahrung, bei der man auch die Zeit hat, die Hunde kennenzulernen und den Geschichten der Musher (Schlittenführer) zu lauschen. Wir haben eine 90-minütige Selbstfahrerversion sowie eine einstündige "Sit-on-Sled"-Tour, bei der der Schlitten von einem Fahrer begleitet wird und die Gäste den Schlitten fahren.

Was ist deine persönliche Lieblingsaktivität?
Ich liebe die Schneemobiltouren. Hier kann ich so viel von den Wäldern und Dörfern in der Umgebung sehen. Es ist sicher, aber immer noch ein bisschen abenteuerlich. Man reist in einer kleinen Gruppe und macht eine Pause für einen Kaffee und ein Zimtbrötchen. Oder noch besser: die Vier-Stunden-Version. Sie enthält ein Mittagessen, das der Guide während der Fahrt über dem offenen Feuer zubereitet. Ein tolles, authentisches Erlevnis.

Göran Widén ist Gründer und Besitzer der Brändön Lodge. Zusammen mit seinem Cousin Johan leitet er die Lodge seit über 20 Jahren. Auch die Familien der beiden engagieren sich stark im Unternehmen. Die im Interview beschriebenen Aktivitäten könnt ihr auf unserer atemberaubenden Luleå-Reise erleben  den Link dazu gibt es unter den Bildern!

Hier finden Sie Reisen und Sehenswertes zum Artikel

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Leon

Leon, 25 Jahre, liebt das Reisen und bekommt nie genug davon, Neues zu entdecken. Seine Neugier lotste ihn schon bis nach Japan, Guatemala und auf die Fidschi-Inseln. Im hohen Norden aber fühlt er sich am wohlsten. Im Winter liebt er es, sich in der lappländischen Schneewelt der Natur hinzugeben. Im Sommer genießt der studierte Journalist besonders Schwedens einzigartige, maritime Küstenwelt. Schweden ist für Leon ein Kaleidoskop des Reisens: aufregend, abwechselnd, anders. Im Land der Mitternachtssonne erlebt er bei jeder Reise aufs Neue, was SchwedenPur bedeutet.


© 2021  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen