26.05.2020

TV-Star auf dem Wasser

Frederik Hagström aus Söderköping ist leidenschaftlicher Kapitän der historischen MS Lindön. Diese wurde 2018 in Deutschland berühmt – in einer ganz besonderen Nebenrolle.

S.O.S. auf der MS Lindön! Einen Tag vor Emmas und Pauls Hochzeit geht alles drunter und drüber. In Inga Lindströms ZDF-Film „Die Braut vom Götakanal“ meliert sich eine Menge Drama mit noch mehr Liebe. Mittendrin: die Lindön als Hochzeitsschiff. Ihr Kapitän im Leben fernab des melodramatischen TV-Bildschirms ist Frederik Hagström. Als er sein Schiff später im Film sieht, ist er zufrieden.

Frederik, dein Schiff in einem bekannten Film – wie hat sich das für dich angefühlt?
(lacht) Ich habe mir die Filmsequenz angeschaut und finde, dass die Lindön im Film gut abschneidet. Leider habe ich aber nicht den ganzen Film gesehen. Ich weiß aber, dass die Inga-Lindström-Reihe in Deutschland sehr beliebt ist.

Erzähl uns etwas über dein Schiff!
Die Lindön wurde 1915 gebaut, ist 22 Meter lang und wiegt 110 Tonnen. Sie hat eine Kapazität für 70 Passagiere, die auf Tagesausflüge im St.-Anna-Archipel mitfahren. An Bord gibt es auch Essen und Getränke.

Was macht die Lindön für dich zu einem besonderen Schiff?
Die kleine Dame stammt aus einer vergangenen Zeit. Sie hat Seele und Charme, eine Geschichte und ist deshalb etwas ganz Besonderes.

Wie häufig bist du auf dem Göta-Kanal und der Lindön unterwegs?
Wie fahren an fünf Tagen in der Woche raus. Manchmal haben wir Gäste, die das Schiff chartern, dann kann es auch öfter sein. Eine vierstündige Tour führt zur Burgruine Stegeborg. Wir haben einen Guide dabei, der alles über ihre Geschichte erzählt. Einmal in der Woche fahren wir weiter gen Osten zur Insel Harstena. Hier stehen alte Häuser, es gibt einen einzigartigen Seerosenteich und tolle Cafés und Restaurants.

Zu welchen Regionen fährst du am liebsten?
Der St.-Anna-Archipel an sich ist einzigartig und einer der schönsten Orte, die ich kenne. Mir gefallen außerdem die Umgebung und Natur in Söderköping mit dem Landschaftsgebiet Ramunderberget und dem Göta-Kanal sehr.

Gibt es einen Moment auf der MS Lindön, den du nie vergessen wirst?
Wir haben einmal einen Ausflug mit allen Menschen gemacht, die 2019 Teile des Göta-Kanals renoviert haben. Wir sind Richtung Westen nach Norsholm gefahren und hatten einfach einen magischen Tag. Erst abends sind wir in der Abenddämmerung nach Söderköping zurückgekehrt. Das bleibt für mich in ganz besonderer Erinnerung.

4,6 Millionen Zuschauern sahen sich 2018 „Die Braut vom Götakanal“ im ZDF an.

Hier finden Sie die Reisen zum Artikel

Dieser Beitrag wurde geschrieben von:

Leon Weiß

Leon, 25 Jahre, liebt das Reisen und bekommt nie genug davon, Neues zu entdecken. Seine Neugier lotste ihn schon bis nach Japan, Guatemala und auf die Fidschi-Inseln. Im hohen Norden aber fühlt er sich am wohlsten. Im Winter liebt er es, sich in der lappländischen Schneewelt der Natur hinzugeben. Im Sommer genießt der studierte Journalist besonders Schwedens einzigartige, maritime Küstenwelt. Schweden ist für Leon ein Kaleidoskop des Reisens: aufregend, abwechselnd, anders. Im Land der Mitternachtssonne erlebt er bei jeder Reise aufs Neue, was SchwedenPur bedeutet.


© 2021  |  created by vistabus.de
ImpressumDatenschutzCookie-Einstellungen